Das Projekt beizeiten begleiten®

 

beizeiten begleiten® ist ein regionales Projekt zur gesundheitlichen Vorausplanung (Advance Care Planning). Kern des Projekts ist ein Gesprächsangebot für alle Bewohner der teilnehmenden Senioreneinrichtungen durch speziell geschulte Gesprächsbegleiter und fortgebildete Hausärzte. Dabei besteht in ein- bis zweistündigen Gesprächen Gelegenheit, über die eigenen individuellen Behandlungswünsche für zukünftige Behandlungsszenarien nachzudenken. Die persönlichen Festlegungen werden mit Unterstützung der Gesprächsbegleiter auf eigens entwickelten, einheitlichen und aussagekräftigen  Patienten- bzw. Vertreterverfügungen sowie einem Notfallbogen dokumentiert. Neben dem Personal der Senioreneinrichtungen und den teilnehmenden Hausärzten sind auch die ambulante Hospizbewegung, Berufsbetreuer, der Rettungsdienst und die Leitung sowie das ärztliche und pflegerische Personal des regionalen Krankenhauses involviert.

 

beizeiten begleiten® ist aus einem interdisziplinären Forschungsprojekt unter Leitung des Instituts für Allgemeinmedizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf hervorgegangen, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in den Jahren 2008–2011 gefördert wurde. Die Landesärztekammer Nordrhein und der Rhein-Kreis Neuss unterstützen das Projekt und befürworten seine weitere Verbreitung im Kreis und darüber hinaus.

Ich möchte in Würde leben. Bis zuletzt.